Akute und chronische Sportverletzungen sind häufige Ursachen für die Einschränkung der Lebensqualität und langen Arbeitsausfall.

Eine rasche und exakte Diagnostik führt zu einer früheren Therapie und somit verkürzten Rekonvaleszenzzeiten.

 MRT-Diagnostik bei Verletzungen (Auszug):

  • Bänderverletzungen (Kreuz- und Seitenband Knie, Sprunggelenk, Ellenbogen)
  • Muskel-/Sehnenverletzungen (Fuß, Wade, Oberschenkel, Hüfte, Schulter)
  • Meniskusverletzungen
  • Knochenverletzungen (Ödem, Prellung, Bruch ohne radiologischen Befund, Gelenksbeteiligung)
  • Begleitverletzung von Nerven
  • Tiefe Blutergüsse
  • Knorpelverletzungen (Knie, Schulter, Hüfte, Sprunggelenk)
  • Verlaufskontrolle nach Operation

Der Vorteil der offenen Magnetresonanztomographie liegt vor allem in der bequemeren Lagerung im offenen Scanner im Vergleich zu klassischen Röhrensystemen.

zurück