Neu aufgetretene oder sich verschlimmernde Kopfschmerzen bedürfen einer exakten Abklärung.

Die Magnetresonanztomographie ist basierend auf internationalen Leitlinien Teil des empfohlenen Untersuchungskanons

MRT-Diagnostik bei Kopfschmerzen (Auszug):

  • Tumorausschluss
  • Blutungsausschluss
  • Ausschluss von Thrombosen und Aneurysmen
  • Diagnose und Verlaufskontrolle von Gefäßentzündungen

Der Vorteil der offenen Magnetresonanztomographie liegt vor allem darin, dass die Untersuchung mit lediglich geringer Lärmbelastung und in bequemer Lagerung durchgeführt werden kann

zurück