HOCHAUFLÖSENDER ULTRASCHALL IN DER SPORTMEDIZIN

Internationale Sportstars, wie zB. Cristiano Ronaldo oder Roger Federer, profitieren bereits seit Jahren von der hochauflösenden Ultraschalluntersuchung in der Sportmedizin.

Die Sonographie ermöglicht die Darstellung von schmerzenden Strukturen und Bewegungsabläufen und kann sowohl bei akuten Verletzungen als auch bei Abnützungserscheinungen eingesetzt werden.

Hochauflösender Ultraschall in der Sportmedizin (Auszug):

  • Schulterschmerzen bei Sehnenrissen und Schleimbeutelreizungen
  • Ellbogenschmerzen bei Tennis- und Golferellenbogen
  • Hand- und Sprunggelenksschmerzen aufgrund von Sehnenscheidenentzündungen und Bandverletzungen
  • Hüft- und Oberschenkelschmerzen aufgrund von Muskelverletzungen und Schleimbeutelentzündungen
  • Knieschmerzen nach Bandvereltzungen oder aufgrund Sehnenreizungen und Gelenkerguss
  • Untersuchung der inneren Geschlechtsorgane (Gebärmutter und Eierstöcke bzw. Prostata)