Ultraschall bei der Vorsorgeuntersuchung

Eine regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Krankheiten. Neben einem ausführlichen Gespräch, einer körperlichen Untersuchung und Blutkontrolle ist die hochauflösende Ultraschalluntersuchung ein zentraler Bestandteil.

Die Sonographie ermöglicht die Darstellung von Organen, Gefäßen und möglichen krankhaften Veränderungen wie z.B vergrößerten Lymphknoten.

Untersuchungen mit hochauflösendem Ultraschall im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung (Auszug):

  • Halsgefäße zum Ausschluss mögliche Durchblutungsstörungen des Gehirns
  • Schilddrüse zur Diagnostik von Knoten und Entzündungen
  • Lymphknoten am Hals, in den Achseln und Leisten zur Klärung von Raumforderungen
  • Bauchraum (Leber, Gallenblase und -wege, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Harnblase)
  • Innere Geschlechtsorgane (Gebärmutter und Eierstöcke bzw. Prostata)